Auftaktveranstaltung Netzwerkwerk Endoprothetik

am .

Am 10. April 2013 fand am Fraunhofer IWU in Dresden die Auftaktveranstaltung des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Kooperationsnetzwerkes »Gelenk-Endoprothetik« statt.

 

Implantate sind aus der modernen Medizin nicht mehr wegzu- denken. Aufgrund der sich stetig ändernden Altersstruktur in den Industrieländern nimmt die Gelenk-Endoprothetik einen immer höheren Stellenwert ein. Die Arthrose von Gelenken entwickelt sich mehr und mehr zu einer Volkserkrankung. Allein in Deutschland werden jährlich ca. 210 000 Hüftprothesen implan- tiert. Obwohl diese Eingriffe zu den häufigsten Operationen gehören, sind Implantatverschleiß und die Rekonstruktion der natürlichen Biomechanik immer noch große Herausforderungen. Im Netzwerk »Gelenk-Endoprothetik« arbeiten deutschlandweit erstmalig 9 Industriepartner und 5 Forschungseinrichtungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der klinischen Anforderung über Entwicklung, Fertigung, Zulassung bis hin zum Vertrieb – an der Lösung aktueller Probleme. Das am 1. März 2013 gestartete Kooperationsnetzwerk wird vom Fraunhofer IWU koordiniert.

Flyer/Programm (pdf-Download)