Universitätsklinikum Jena, Institut für Physiotherapie

Das Universitätsklinikum Jena, mit einer über 200jährigen Geschichte, kann auf eine über 450 jährige Tradition der medizinischen Lehre - als eine der Gründungsfakultäten der Jenaer Universität, zurückblicken. Heute ist das Universitätsklinikum mit über 4900 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber der Region. Jährlich werden an unseren 26 Kliniken und Polikliniken über 52.500  stationäre Patienten behandelt und über 364.000 ambulante Konsultationen vorgenommen.  2300 Studenten der Medizin und Zahnmedizin erlernen hier die Heilkunst, an 25 Instituten forschen Wissenschaftler aus über 25 Nationen an der Weiterentwicklung der Medizin.

Das Institut für Physiotherapie (IfP) hat durch seine Einbindung in das Universitätsklinikum langjährige Erfahrungen im Bereich der medizinischen Forschung. Die Aufgabe des IfP im Universitätsklinikum Jena ist die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit den Mitteln der Physiotherapie, Bewegungstherapie, physikalischen Medizin und Naturheilverfahren. Die Therapie, Rehabilitation und Prävention von Störungen und Erkrankungen des Bewegungssystems in Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Disziplinen, ist eine der Hauptaufgaben des Instituts für Physiotherapie.

Durch die enge Zusammenarbeit im Rahmen der Lehre und Forschung mit benachbarten Rehabilitationskliniken und Instituten steht neben dem notwendigen Fachwissen auch das notwendige Patienten- bzw. Probandenklientel zur Verfügung.

Der forschungsseitige Fokus liegt insbesondere auf Themenfeldern der Therapiemittelforschung, der apparativen Funktionsdiagnostik der arbeitsplatzorientierenden Rehabilitation und des betrieblichen Gesundheitsmanagement. Im Portfolio stehen neben dem, mit dem Corporate Health Award und dem Deutschen Unternehmenspreis ausgezeichnete Projekt „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ auch ein Forschungsverbund aus verschiedenen Kostenträgern und Leistungserbringern zu Effekten der MBO-Rehabilitation. Hier leitet das IfP federführend die Forschungsstrategien. U. a. befindet sich am Institut die Kontaktstelle für wissenschaftliches Arbeiten der Deutschen Gesellschaft für Physikalische und Rehabilitative Medizin (DGPMR). Diverse bundgeförderten Projekte, z.B. zu feedbackgesteuerter Gangrehabilitation oder VorteilJena, runden das Forschungsbild ab.

Partner

  • 1aesculap
  • 2AQImplants
  • 3cadefem
  • 4europcoating
  • 5endocon_logo
  • 6IMA
  • 7Boos
  • 8MSB
  • 90nru-logo_368
  • 91FTZ
  • 92iwu-logo
  • 93tud
  • 94TextilforschungsinstitutGreiz
  • 95uni-leipzig
  • 96whz
  • TU_Chemnitz_schwarz_transparent
  • iwp-logo-de
  • logo-khdf
  • logo-stemcup