Netzwerk Endoprothetik

Das Kooperationsnetzwerk ist eine Allianz von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, um aufgrund der bestehenden Probleme in der Gelenk-Endoprothetik ein optimiertes Behandlungskonzept zu etablieren. Dabei wird die Vision verfolgt, den Patienten eine individuell zugeschnittene Therapie mit lang anhaltenden optimalen Behandlungsergebnissen anzubieten.

Der neue Ansatz betrachtet als Alleinstellungsmerkmal ganzheitlich die Behandlung von Gelenkerkrankungen mit der Hilfe von Implantaten, deren Design und räumliche Konfiguration an die ursprüngliche Anatomie bzw. Biomechanik angepasst sind und die ressourceneffizient gefertigt werden sollen. Er beinhaltet im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Biomechanische Analyse sowie Bewertung des Verschleißverhaltens und daraus abgeleitet die konstruktive Auslegung der Implantate
  • Entwicklung und Produktion sowie Oberflächenmodifikation neuer Implantate und chirurgischer Instrumentarien für die Gelenk-Endoprothetik auf Grundlage der biomechanischen Analyse und Verschleißbewertung
  • Einsatz neuer Materialien für flexible Stütz- und Fixationsstrukturen zur verbesserten Weichteilanbindung
  • Computerunterstützte OP-Planung inkl. der Messung patientenindividueller Parameter (Längen, Positionen, Winkel), Assistenz während der OP sowie postoperative Analyse

Partner

  • 1aesculap
  • 2AQImplants
  • 3cadefem
  • 4europcoating
  • 5endocon_logo
  • 6IMA
  • 7Boos
  • 8MSB
  • 90nru-logo_368
  • 91FTZ
  • 92iwu-logo
  • 93tud
  • 94TextilforschungsinstitutGreiz
  • 95uni-leipzig
  • 96whz
  • TU_Chemnitz_schwarz_transparent
  • iwp-logo-de
  • logo-khdf
  • logo-stemcup